top of page

Vegane Zimtschnecken

Zimtschnecken sind ein veganer Klassiker, den du mit ein bisschen Übung sicher meisterst.

vegane Zimtschnecken
Vegane Zimtschnecken, frisch aus dem Ofen...

Zutaten für 8 mittelgroße vegane Zimtschnecken

… für den Teig:

  • 250g Weizenmehl

  • 1 TL Trockenhefe

  • 4 TL Zucker

  • 1/3 TL Salz

  • 1 TL Bierhefeflocken

  • 30g Olivenöl, oder ein anderes geschmacksneutrales Öl, z.B. raffiniertes Kokosöl

  • 160ml lauwarme Soja-, Mandel- oder Hafermilch + 1 TL Essig


… für die Füllung

  • 30g Olivenöl, oder ein anderes geschmacksneutrales Öl, z.B. raffiniertes Kokosöl

  • 30g lauwarme Soja-, Mandel- oder Hafermilch

  • 100g Zucker deiner Wahl

  • 1 TL Zimt (!! Je älter der Zimt ist, desto mehr brauchst du, da gemahlene Gewürze ihr Aroma verlieren)

  • 1 TL Bierhefeflocken


Vorbereitung

  • Du brauchst 8 große Muffinformen, wenn du die Schnecken einzeln backen willst - oder eine mittelgroße Auflaufform, in der du sie alle zusammen backst: fette die Formen, z.B. mit Olivenöl.

  • Ist dein Ofen leer ;) ?

  • Wenn du Kokosöl benutzt musst du es vor der Verarbeitung schmelzen. Dies geht ganz einfach im Wasserbad: > Fülle einen Topf mit 2 cm kochendem Wasser. > Gib das Fett in ein Metallkännchen – eine ganz normale Tasse geht auch. > Stelle das Kännchen in das heiße Wasser und rühre mit einem Löffel, bis das Fett sich komplett aufgelöst hat.


Zubereitung

=> der TEIG

  • Vermische alle trockenen Zutaten für den Teig.

  • Gieße die lauwarme Milch und das Öl in die Mehlmischung.

  • Verknete den Teig 8 bis 10 Minuten lang – am Besten mit den Knethaken eines Handrührers. Der Teig ist ziemlich feucht und am Anfang auch klebrig. Wenn er sich beim Kneten vom Schüsselrand löst, ist es so weit:

  • Lasse den Teig 30 Minuten gehen. Bedecke die Schüssel mit einem Tuch oder einem Teller. => die FÜLLUNG

  • Vermische alle Zutaten und rühre sie glatt. Eine Alternative ist, die Zutaten mit dem Pürierstab aufzuschlagen. Dann hast du eine Creme, die sich leichter weiterverarbeiten lässt. => in die FORM

  • Wenn der Teig etwa seine doppelte Größe erreicht hat, stürze ihn auf eine leicht bemehlte Arbeitsplatte. Wenn du einen oder zwei Teigschaber benutzt, dann klebt der Teig nicht an deinen Händen. Auch die Teigschaber und die Hände bemehlst du leicht.

  • Rolle den Teig mit einem bemehlten Nudelholz (es geht auch mit einer glatten, bemehlten Trinkflasche) ohne Druck zu einem Rechteck aus. Ideal ist eine Länge von etwa 32 cm.

  • Bestreiche den Teig mit ¾ der Füllung und rolle ihn auf. Auch hier hilft der Teigschaber.

  • Schneide die Rolle in 8 möglichst gleichgroße Stücke. Es ist normal, dass oben und unten Füllung aus dem Teig läuft.

  • Setze jedes Stück mit den Schnittflächen nach oben und unten in eine der Förmchen oder nebeneinander in eine Auflaufform. In der Form sollte zwischen den Teiglingen etwa 2 cm Platz sein. Verteile den Rest der Füllung – auch die ausgelaufene Füllung kannst du aufkratzen – über die Teiglinge.

  • Lasse die Schnecken mindestens 30 Minuten gehen.

  • Backe die Zimtschnecken 15 bis 30 Minuten bei 200 Grad Celsius. Die Zeitangabe variiert: Wenn du einzelne Förmchen mit kleineren Rollen befüllst, dann reichen 15 Minuten. => Ein Backblech voller Rollen (aus der doppelten oder dreifachen Menge Teig) backt natürlich länger.

  • Hole sie nach dem Backen aus den Förmchen / der Form und lasse sie auf dem Rost aus- kühlen. Sie sind weich und klebrig! Du kannst sie auch in der Backform lassen und darin servieren.


HANNAS TIPPs für vegane Zimtschnecken

  • Auch mutige Anfänger können dieses Rezept meistern! Wenn es dir nicht gelingt, Röllchen zu Formen und alles klebt und zieht sich, dann teile den gefüllten Teig in 8 Stücke und fülle sie mit Hilfe des Teigschabers in die Förmchen. Das kann ziemlich chaotisch aussehen. Wenn du die Teig-Füllung Mischung lange genug gehen lässt, dann bekommst du am Ende kleine köstlichen Zimthaufen ;)

  • Wenn du einen süßen Zahn hast, dann kannst du die heißen Zimtschnecken mit Zuckerguss bestreichen, z.B. aus 6 EL Aguafaba (Kichererbsenwasser, das nach dem Kochen übrig bleibt), das du mit 90g Zucker aufschlägst.

  • Sie schmecken am besten frisch mit Vainilleeis oder mit Vainillesoße.

  • Ich mag sie auch mit Rübensirup.





5 Ansichten

Ähnliche Beiträge

1 Comment


Guest
Jun 13

Super lecker! Nicht zu süß und schön saftig!

Like

Registrieren

Hanna sagt Danke :)

bottom of page